Häufig gestellte Fragen

Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen zu CBD

Was ist CBD?

CBD (Cannabidiol) ist ein Cannabinoid, welches ein Wirkstoff der Hanfpflanze ist. Es wird für therapeutische Behandlungen von verschiedenen Krankheiten genutzt. Lesen Sie hier mehr: Was ist CBD?

Werde ich durch CBD-Produkte 'high'?

Nein, CBD hat keine psychoaktiven Wirkungen und besitzt nur einen minimalen Prozentsatz an THC (normalerweise <0,2%). Lesen Sie hier mehr: Was ist CBD?

Woraus bestehen CBD Produkte?

CBD ist eine Komponente der Cannabispflanze und wird gewöhnlicherweise aus CBD-reichen (und THC-armen) Pflanzen gewonnen, um dann zu verschiedenen CBD-Produkten verarbeitet zu werden. Lesen Sie hier mehr: Was ist CBD?

Fällt ein Drogentest positiv aus, wenn ich vorher CBD-Produkte konsumiert habe?

Nein, bei einem normalen Drogentest, der auf THC ausgelegt ist, werden Sie nicht positiv getestet. Bei einem Test der auf alle Cannabinoide ausgelegt ist, hingegen schon.

Was sind Cannabinoide?

Cannabispflanzen setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, wie beispielsweise Cannabinoiden, welche die aktiven Komponenten der Pflanze repräsentieren. Bis heute wurden über 111 Cannabinoide entdeckt, von denen sind Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) die bekanntesten. Beide haben vielversprechende Wirkungen für medizinische Zwecke.

Ist es möglich CBD-Produkte überzudosieren?

Nein, Sie können CBD-Produkte nicht überdosieren. Auch nicht, wenn Sie mehr einnehmen als verschrieben wurde.

Sind CBD-Produkte legal?

In den meisten Ländern sind CBD Produkte legal, da sie nur einen geringen Anteil an THC (<0,2%) enthalten. Sie als Konsument sind auf jeden Fall nicht verfolgbar, insofern Sie mit den Produkten nicht handeln, sondern die Produkte nur für den Eigenbedarf besitzen.

Wie wird CBD-Öl hergestellt?

Es gibt drei verschiedenen Wege CBD Öl zu gewinnen.

  1. Ethanol-Methode: Die Extraktion von CBD-Öl durch den Gebrauch von Ethanol ist sehr verbreitet, aber es ist auch bekannt, dass der Alkohol einige der vorteilhaften natürlichen Öle zerstört.
  2. CO2-Methode: Diese ist die reinste Form der CBD Extraktion. Bei der Gewinnung wird CO2 durch die Pflanze mit niedriger Temperatur, aber hohem Druck, gepresst. Diese Methode ist die teuerste Methode, aber auch die mit den besten Produkten als Ergebnis.
  3. Öl-Methode: Ein Trägeröl (wie beispielsweise Olivenöl) hilft dabei, das CBD-Öl aus der Pflanze zu extrahieren. Diese Methode wird immer beliebter, da sie frei von Reststoffen ist und zusätzlich die vorteilhaften Stoffe des Trägeröls genutzt werden können.
Ist CBD oder THC effektiver?

Cannabinoide sind am effektivsten, wenn Sie nicht getrennt werden. THC und CBD haben beide therapeutische Eigenschaften und sind am effektivsten durch die Synergien die zwischen ihnen entstehen, den Entourage Effekt. CBD, beispielsweise, vermindert den psychoaktiven Effekt und weitere negative Wirkungen, wie Angstzustände, die durch THC ausgelöst werden. Zusammen ergänzen sich die Cannabinoide, sodass mit ihnen eine große Bandbreite an medizinischen Zuständen behandelt werden kann.

Was ist mit 'Entourage Effekt' gemeint?

Innerhalb der Cannabispflanze gibt es eine Vielzahl an Cannabinoiden, die einen therapeutischen Effekt haben. Die Wechselwirkung der Cannabinoide gleicht einer Synergie, da die Cannabinoide in Kombination effektiver wirken als isolierte Cannabinoide. Synergieeffekte entstehen, wenn die Wirkung von zwei oder mehr Komponenten sich intensiviert. Der Entourage-Effekt ist ein Begriff der in Verbindung mit medizinischem Cannabis verwendet wird. Auch wenn sich die Wirkung von Cannabinoiden verstärkt, wenn sie kombiniert werden, heißt das nicht zwangsläufig, dass alle individuellen Cannabinoide einen medizinischen Nutzen haben.

Wie wähle ich die richtige Dosierung?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, diese variiert von Person zu Person. Die Dosierung hängt, vom Zustand der Person, der Intensität der Produkte und Reaktion des Körpers, ab. Die meisten CBD-Öl Produzenten empfehlen, zwischen 3 und 9 Tropfen dreimal täglich. Wenn Sie CBD gegen Kopfschmerzen oder bei Schlafstörungen nehmen, können Sie mit einer niedrigen Dosierung starten und diese nach und nach erhöhen bis Sie den gewünschten Effekt spüren. Wenn Sie an schwereren Erkrankungen leiden, sollten Sie einen Doktor konsultieren; Wir empfehlen Ihnen einen Doktor zu kontaktieren, der sich auf Cannabinoid-Behandlungen spezialisiert hat.

Kann CBD Nebenwirkungen verursachen?

Generell kann man diese Frage mit „Nein“ beantworten. Es gibt einige wenige Berichte über die Nebenwirkungen von CBD. Die Nebenwirkungen die Leute, nach diesen Berichten, erfuhren waren: Magenbeschwerden, Müdigkeit und niedriger Blutdruck. Weitere Nebenwirkungen könnten durch eine schlechte Qualität der CBD-Produkte hervorgerufen werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie, bevor Sie sich für ein Produkt entschieden, genau über dieses informieren. CBD kann außerdem mit anderen Medikamenten interferieren, weshalb sie erst mit einem Arzt sprechen sollten.