Krebs

Zwar gibt es noch nicht ausreichend Studien über die Wechselwirkung von CBD und Krebszellen, dennoch gibt es solide Hinweise darauf, wie CBD Krebspatienten helfen kann.

Viele Krebspatienten leiden nicht nur an den Symptomen von Krebs, sondern auch unter den Nebenwirkungen der Behandlung (z.B. einer Chemotherapie und den damit verbundenen Medikamenten).

CBD aktiviert Rezeptoren im Endocannabinoidsystem (ECS), die das Nervensystem und das Immunsystem positiv beeinflussen. Die positiven Wirkungen von CBD auf Krebspatienten zeigen sich durch ein reduziertes Gefühl von Übelkeit und Erbrechen, erhöhtem Appetit und einem verbesserten Schlaf. In einigen Fällen waren Cannabinoide sogar dazu in der Lage, das Wachstum von Krebszellen zu stoppen, wodurch die Patienten nach der Behandlung in Kombination mit traditionellen Methoden komplett krebsfrei waren.

Michael hat unzählige Operationen und Behandlungen gegen Krebs im Gesicht, Darm und Nacken durchgemacht. Als der chirurgisch entfernte Krebs auf seinem Gesicht zurückkehrte, beschloss er, eine Selbstbehandlung mit CBD-Öl zu beginnen, von der er von der medizinischen Cannabis Community gehört hatte. Innerhalb von drei Monaten konnte der Krebs sichtbar reduziert werden. Seitdem er CBD-Öl verwendet hat, ist Michaels Krebs nicht mehr zurückgekehrt.

Ritas Freundin wurde mit Brustkrebs im 4. Stadium und Krebs in Knochen und Leber diagnostiziert, mit einer Lebenserwartung von einem Jahr. Rita entschied sich, CBD-Öl für ihre Freundin zu bestellen und ihre Gesundheit verbesserte sich deutlich. 5 Monate nach der Behandlung waren ihre Blutwerte viel besser als zu Beginn und nach einem Jahr hörte der Krebs auf zu wachsen. Ritas Freundin ist jetzt krebsfrei und kann ihr Leben wieder normal leben.