Cannabidiol (CBD) ist eines der Haupt-Cannabinoide in der Cannabis-Pflanze und besitzt keine psychoaktiven Eigenschaften, hat jedoch eine Vielzahl von medizinischen Vorteilen und ist momentan eine der begehrtesten, natürlichen Therapien auf dem Markt. Die Forschung hat festgestellt, dass die therapeutische Eigenschaften von Cannabinoiden, erfolgreich bei der Behandlung von verschiedenen Symptomen eingesetzt werden kann. Beispiele von Symptomen sind chronische Schmerzen, Entzündungen, Krampfanfälle, Übelkeit, Erbrechen und viele mehr. Nicht nur körperliche Symptome wie oben genannt können behandelt werden, sondern es hat sich auch gezeigt, dass sich das allgemeine Wohlbefinden bei Patienten aller Altersstufen erhöht, dass Stress, Angst und Nervosität recuziert wird und die Gefühle der Entspannung steigen.

Nachdem ich jahrelang pharmazeutische Medikamente zu mir genommen habe um meine Leiden zu bekämpfen, habe ich zu CBD gewechselt. Ich konnte innerhalb weniger Tage einen Unerschied sehen. Nichts anderes was ich je versucht habe, hat so schnell seine Wirkung gezeigt. Anhand eines Cannabidiol Rechners, den ich online gefunden habe, konnte ich ein kontrolliertes Dosierungsschema erstellen, dank den Mindestvorschlägen. Ich habe angefangen das Öl morgens und abends zu mir zu nehmen und habe die Erkenntnisse, die ich über das Jahr hinweg gemacht habe zusammengefasst.

1.- Ich habe mich nach dem Training viel schneller erholt

Normalerweise trainiere ich alle drei Tage. Ich mache ziemlich kurze aber intensive ganzkörper Workouts, wobei ich schwere Gewichte benutze und Sprints mache. Am Morgen nach dem Training bin ich dann immer wund. Manchmal wird dies sogar problematisch in meinem alltag, das mich meine schmerzenden Muskeln lethargisch und müde machen können. Nachdem ich CBD vor dem Training zu mir genommen habe, wachte ich am nächsten Morgen auf und hatte zwar noch ein wenig Muskelkater aber die Muskeln fühlten sich nicht wund an.

Nach weiterer Recherche habe ich rausgefunden, dass ich mich besser fühlte, weil CBD eine starke entzündungshemmende Wirkung hat, welche noch stärker ist als die herkömmlichsten natürlichen Heilmittel wie Curcumin, Fischöl, Resveratrol oder Vitamin C. Ich glaube auch, dass die entspannenden Qualitäten von CBD mir geholfen haben mich zu erholen. Denn es gibt Forschungsberichte, welche zeigen, dass CBD Cortisol (das Stresshormon) reduziert, was bedeutet, dass die CBD Einnahme vor dem Training dazu beiträgt, dass ich besser mit Stress umgehen kann. CBD hat miir auch geholfen besser zu schlafen (see number 4), was meine schnelle Erholung nach Trainings auch erklären könnte.

2.- Mein Fokus hat sich extrem verbessert

Ich habe Meditation, Atemtechniken, Rohkakao trinken, Kältetherapie und vieles mehr versucht um weine wanderende Aufmerksamkeit zu zähmen und meinen Fokus zu verbessern – alles mit mit unterschiedlichem Erfolg, von keiner zu kleiner Verbesurung. Als ich dann anfing CBD täglich zu mir zu nehmen, um meine Nervosität zu verringern, habe ich bemerkt, dass ich mich über einen längeren Zeitraum hinweg, mit minimalem Aufwand konzentrieren konnte. Ich bemerke nicht mal wie die Zeit vergeht, während der Arbeit, dem Lesen oder Meditieren. Es ist sehr viel einfacher mich zu konzentrieren, was ein Vorteil von CBD ist, den ich nie erwartet hätte.

Obwohl es noch nicht viele Studien über den Effekt von CBD auf die Konzentration gibt, gibt es relativ viel über die Verwendung von CBD bei der Behandlung von ADHS/ADD. Ich habe allerdings mehrere Meinungen auf Reddit gefunden, welche auch von einer erhöhten Aufmerksamkeitsspanne und verbesserter Konzentration berichten.

Although there is not much research on CBD’s effect on concentration and focus, there is quite a lot on its uses in treating ADD/ADHD. However, I did find various corroborating opinions on Reddit, with a number of people also noticing an increased attention span and improved concentration.

3.- Meine Verdauung hat sich deutlich verbessert

Um ganz ehrlich zu sein, habe ich nie darüber nachgedacht, was mein Stuhlgang über meine allgemeine Gesundheit aussagt. Ich habe auch nie bemerkt wie „unregelmässig“ ich war und wie selten ich einen festen, gesunden Stuhl hatte. Keine Sorge, ich werde jetzt nicht ins Detail gehen. Erst jetzt, nachdem ich CBD ein Jahr lang täglich benutzt habe, weiss ich wie ungesund meine Gewohnheiten auf dem Klo waren. Inzwischen kann ich meine Uhr anhand der Aufrufe der Natur stellen und es ist fast immer eine angenehme Erfahrung. Es ist nicht mehr anstrengen, es gibt keine hektischen Angriffe auf die Kloschüssel sondern nur noch zufriedenstellende, angenehme Klositzungen. Dabei werde ich es belassen.

4.- Ich schlafe besser, tiefer und länger

Wie bereits erwähnt, verbesserte sich mein Schlaf drastisch während des letzten Jahres mit CBD, Ich schlafe viel schneller ein, schlafe tiefer und länger. Um 3:00, 5:00 oder 7:00 aufwachen kam nicht mehr vor. Allerdings gab es auch ein Problem: aus dem Bett kommen. Als ich aufwachte (oft auch nach 8,5 Stunden Schlaf) konnte es ein Kampf sein aufzustehen. SObald ich mich aber durchgerungen habe fühlte ich mich gut und bereit in den Tag zu starten- Nur während ich im Bett war, hatte ich das Gefühl für immerdort bleiben zu wollen. Ich habe ein paar Berichte gefunden, die zeigen, dass höhere Dosen von CBD zu Müdigkeit führen können und niedrige Dosen aber zu Wachsamkeit. Vielleicht habe ich also einfach zu viel vor dem Schlafengehn verwendet.

5.- Mein Selbstvertrauen hat sich erhöht

Dies ist eine Entwicklung, dich ich echt nicht vorhergesehen habe. Auch wenn ich Schwierigkeiten hatte aus dem Bett zu kommen, habe ich bemerkt, dass ich hochmotiviert war um meinen Tag zu beginnen und was zu erreichen. Als freier Schriftsteller bestanden meine Vormittage normalerweise mit viel Unsinn (Zeitverschwendungen wie Facebook und SkySports News) aber mit CBD änderte sich das. Nach den ersten paar Wochen meines CBD Experiments habe ich geerkt, dass ich einen Drang hatte aus dem Bett zu kommen, sobald ich erwachte, um so schnell wie Möglich zu frühstücken und mich dann an meinen Schreibtisch zu setzen um zu arbeiten. Dazu kommt, dass ich meine Arbeit sehr genossen habe. Einen Artikel der manchmal mühsam und unattraktiv erschien, wurde überschaubar und of angenehm zu schreiben. Während des letzen Jahres habe ich mir Ziele gesetzt, für diese Ziele gearbeitet und einige davon vollbracht. Dies ist etwas was man von mir nicht kennt.

6.- Meine Motivation hat sich erhöht

Dies ist eine Entwicklung, dich ich echt nicht vorhergesehen habe. Auch wenn ich Schwierigkeiten hatte aus dem Bett zu kommen, habe ich bemerkt, dass ich hochmotiviert war um meinen Tag zu beginnen und was zu erreichen. Als freier Schriftsteller bestanden meine Vormittage normalerweise mit viel Unsinn (Zeitverschwendungen wie Facebook und SkySports News) aber mit CBD änderte sich das. Nach den ersten paar Wochen meines CBD Experiments habe ich geerkt, dass ich einen Drang hatte aus dem Bett zu kommen, sobald ich erwachte, um so schnell wie Möglich zu frühstücken und mich dann an meinen Schreibtisch zu setzen um zu arbeiten. Dazu kommt, dass ich meine Arbeit sehr genossen habe. Einen Artikel der manchmal mühsam und unattraktiv erschien, wurde überschaubar und of angenehm zu schreiben. Während des letzen Jahres habe ich mir Ziele gesetzt, für diese Ziele gearbeitet und einige davon vollbracht. Dies ist etwas was man von mir nicht kennt.

Während meine Motivation in der Vergangenheit gedämpft wurde, durch das Rauchen von Cannabis, hatte das CBD Öl allen Anschein an den entgegengesetzten Effekt. Obwohl es noch keine Studien mit CBD in Zusammenhang mit Motivation gibt, hat sich gezeigt, dass das Endocannabinoidsystem (ECS) eine Rolle bei der Regulierung unserer Motivation spielt. Das ECS ist das körperliche System mit welchem CBD und andere Cannabinoide zusammenwirken. Es zeigt auch, dass es eine Rolle mit der Regulierung von anderen DIngen, wie der Hormonspiegel, der Stimmung, dem Appetit , der Schmerzempfindung und vielem mehr, spielt.

7.- Heisshungerattacken wurden reduziert

Über Jahre hinweg habe ich versucht auf eine gesunde Ernährung zu achten, mit unterschiedlichem Erfolg. Seit ich CBD benutze, merke ich aber, dass es viel einfacher ist Süssikgeiten zu widerstehen oder eine Flasche Wasser anstatt Wein zu kaufen. Ich habe sogar aufgehört Zigaretten zu kaufen.

Obwohl ich seit einer Weile versucht habe gesünder zu leben, habe ich immer Zigaretten geraucht. Nicht viele, an manchen Tagen nur eine oder zwei und an anderen Tagen, grade wenn ich getrunken habe, dann auch locker 20. Ich habe mehrere Male versucht aufzuhören, ohne Erfolg, bis ich mit CBD angefangen habe.

Ich habe michnicht komplett auf das Öl verlassen um aufzuhören Tabak zu rauchen aber ich habe angefangen CBD-reichen Hanf zu rauchen.

8.- Cannabis zu rauchen war sehr viel angenehmer

Ich habe schon über ein Jahrzehnt Cannabis geraucht und fand es immer ziemlich angenehm. Als ich jünger war, war habe ich viele Tage mit dem „Teufels Salat“ verschwendet und wurde erst in den letzten Jahren wählerisch mit was ich rauchte. Das lag hauptsächlich daran, dass ich ziemlich dumm war wenn ich high war. Ich war noch unbehilflicher als sonst, langsamer und sehr viel fauler als mir lieb war. Ich mochtes es immer noch zu rauchen aber ich habe mein Timing so gewählt, dass ich alles was getan werden musste fertig war und ich keine neuen Leute treffen würde.

Während ich Nachforschungen zu CBD anstellte, bin ich auf ein paar interessante Studien gestolpert, die zeigten, dass CBD einige der negativen Effekte von THC engegenwirkt. Ich habe entdeckt, dass CBD die schmerzlindernde Eigenschaften von THC erhöht und die Paranoia verringert. Das hat mein Interesse geweckt und so habe ich angefangen ein paar Tropfen CBD Öl zu mir zu nehmen bevor ich rauchte und ich habe angefangen mit CBD reichem Hanf zu rollen. Die Effekte waren bemerkenswert. Es ist ein schönes, „sauberes“ high ohne Angstzustände oder Paranoia, was THC reiches Hanf manchmal hervorrufen kann. Für mich war das ein ausschlaggebender Unterschied und seitdem habe ich einen viel gesünderen Umgang mit Cannabis. Ich empfehle es sehr!

9.- Ich habe viel mehr geschafft

Zusammen mit dem Anstieg der Motivation kam auch die erhöhte Produktivität. Ich war schon immer ein Zauderer. Es dauert immer lange bis ich erledige was ich zu erledigen habe und dann mach ich normalerweise auch nur was gerade nötig ist. Deshalb war ich nach einer Woche harter und fleißiger Arbeit (sowohl bei persönlichen als auch bei professionellen Projekten) sehr verblüfft. Noch nie war ich so fokussiert und erledigte Projekte und Aufgaben so leicht. Infolgedessen war das letzte Jahr eines meiner erfolgreichsten in meinem Erwachsenenleben, wenn man sich anschaut was ich alles geschafft habe (wieder, sowohl persönlich als auch professionell). Ich habe eine Reihe von renommierten Publikationen veröffentlicht, habe mein eigenes Geschäft eröffnet und tiefere und sinnvollere Beziehungen mit Freunden und Familie gebildet.

10.- Ich wurde glücklicher, lächeln wurde einfacher und das Leben wurde angenehmer

Um meine Erfahrung des letzten Jahres mit tägicher CBD Öl Einnahme zusammenzufassen, würde ich sagen, dass mein Leben noch angenehmer wurde. Es ist nicht so, dass das Leben besser wurde sondern eher so als ob ich besser wäre. Mein Verstand und Bewusstsein haben sich verbessert und meine alltäglichen Erfahrungen wurden in ein neues Licht gestellt. Oft habe ich mich erwischt, wie ich bei normalen Begebenheiten und zufälligen Gedanken gelächelt habe. Ich wurde zu einer Person, um die sich andere Leute gerne befinden, weil es Spass macht. Dieses unterbewusste Gefühl der Sorge oder Angst, welches viele Leute verfolgt, gab es nicht mehr.

Im Wesentlichen hat mir CBD Öl geholfen, gesünder zu Leben und mich wohler zu fühlen, was mir wiederum eine gesündere Sicht auf die Welt gab. Das Leben war einfach nicht mehr so schlimm wie früher.